Homöopathisches Raubkopieren

homöopathischeMittelKopieren

Laut einer Studie werden die wirtschaftliche Folgen von Raubkopien und Fälschungen unterschätzt.

The massive infiltration of counterfeit and pirated goods drains $1 trillion from the global economy and robs over 2.5 million jobs.

Quelle: ICC

Das sind 1 Trillion US-Dollar, 10 hoch 12, und 2,5 Millionen Arbeitsplätze die dadurch gefährdet. Diese Zahlen beziehen sich zur Zeit nur auf die Folgen von Fälschungen, Raubkopien von Software als auch Plagiate von Produkten. Die Plagiate z.B. sind gefälschte Markenkleidung, Wein, Käse … ja sogar der beliebte sardische Schafkäse wurde von einigen chinesischen Betrügern in Italien gefälscht und im Umlauf gebracht. Ich fordere dafür die Höchststrafe!

Eine neue Form des Raubkopieren wird es auch bald geben: Das illegale Kopieren von elektromagnetischen Signaturen von Homöopathischen Mitteln und die Verbreitung auf Piraterie-Plattformen. Dank Luc Antione Montagnier ist das jetzt möglich. Man regt die Substanz mit einer Trägerfrequenz von 7 Hz an und nimmt die Signatur mittels einem Verstärker und Soundkarte auf. Diese Wav-Datei kann man dann ungehindert im Internet verbreiten. Vielleicht gibt es bald ein Gerät für die Replikation von Homöopathischen Mitteln, die man per USB an einem PC anschließt und einige Globulis mit dieser EM-Signatur bestrahlt, bis diese wie das ursprüngliche Mittel wirken.

Danach wird der gesamte Schaden 1 Trillion und ein paar wenige Millionen betragen.

Nachtrag vom 07.09.2015:
Da hat wohl jemand bereits diese Idee in die Tat umgesetzt:

Leave a Reply