Der beste Tee für den Wilden Westen

Laut der TCM benötigt die Mitte (Milz und Magen Meridian und die dazu gehörenden physischen Organe) viel Qi um schlechte Nahrung (kalte und mit viel Zucker) zu verdauen. Die Energie wird benötigt für die Transformation und für den Abbau der schädigenden Substanzen. Das gilt auch für “schlechte geistige Nahrung“, wie z.B. Sorgen, zu viel Denken, zu viele unnötige Informationen (WhatsApp, Facebook, GooglePlus, Boulevard, Gossip, und so weiter, sowie das nie endend wollende Geschwätz gewisser Nachbarn).

Was nicht verarbeitet werden kann (oder was nicht verdaut), das wird in Schleim umgewandelt. Das zeigt sich in tatsächlichem physischem Schleim als auch in einer anderen weitaus subtileren Form von energetischem Schleim. Die Symptome sind dann ein aufgeblähter Bauch, Völlegefühl, Kopfschmerzen und eine Abneigung gegenüber neuen Informationen und der Arbeit (kein Durchhaltevermögen mehr).

Um die Mitte zu “stützen und zu wärmen, sowie Schleim zu transformieren” gibt es zwar jede Menge chinesische Kräuter die durch den Zoll und die Steuer für den westlichen Menschen beinahe unbezahlbar sind, aber es gibt auch die Westliche Variante dieser Kräuter die laut der TCM eine gute Wirkung in diese Richtung ausführen.

gingerTea

Ingwer-Fenchel-Pfeffer-Zitronen-Tee
Man kaufe sich einen großen Vorrat an Fenchel-Samen (Sonnentor liefert hervorragende Qualität und recht günstig) und nehme davon pro Liter einen gehäuften Esslöffel. Dazu frischen Ingwer in Scheiben schneiden (die Regel hier lautet so viel wie ein Daumen). Etwas Pfeffer (gerieben ist auch ok) und eine Scheibe Zitrone (für den Geschmack). Das ganze mit siedendem Wasser (1 Liter) als Tee zubereiten. Nach 10 Minuten (oder auch länger) ist der Tee fertig.

Die Wirkung laut dem Buch “180 westliche Kräuter in der Chinesischen Medizin” ist folgende:
Ingwer wärmt Magen und Milz, stärkt und reguliert und lässt das Magen-Qi absenken, transformiert Feuchtigkeit und Schleim.
Pfeffer wärmt ebenfalls, zerstreut die Kälte, stärkt den Magen und lässt ebenfalls das Magen-Qi absenken.
Fenchel tonisiert und reguliert das Qi des Magen, und es hat eine gute Wirkung auf das Leber-Qi.

Man kann diesen Tee jeden Tag trinken. Falls man zu Magengeschwüren neigt dann sollte man aber seinen TCM-Berater fragen ob es da nicht eine bessere Alternative gibt.

Leave a Reply