Askese ist die subtilste Form des Materialismus

Mit „Askese“ meine ich nicht die aus Indien stammende Enthaltsamkeitslehre, sondern die frigide und pathologische geistige Haltung mancher Menschen die allen anderen ihre Enthaltsamkeit unter die Nase reiben müssen. Ihr sparsamer Lebensstil verfolgt nicht ein Ziel für das Wohl anderer Menschen oder eine Verbesserung des eigenen Charakters. Es ist vielmehr eine Möglichkeit die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Ihre extremen Enthaltsamkeitspraktiken werden zum Gesprächsstoff Nummer Eins. Kein Kaffee trinken, kein Wein, kein Zucker, keine Schokolade, kein Strom verbrauchen wenn nicht unbedingt notwendig, kein Essen im Restaurant, Duschen nur einmal die Woche, Geschirrspülen mit dem Wasser aus einem einzigen Glas (also circa 200ml). Es werden keine Bücher gekauft, keine neuen Kleider, … es stimmt ja, dass man vieles auch umsonst bekommen kann, wie z.B. Bücher aus einer Parkbibliothek, aber das Problem ist sie reden die ganze Zeit darüber. Hat jemand also ein Problem mit Geld und meint es auf gar keinen Fall verdienen zu wollen, oder es nicht ausgeben zu wollen, dann ist das ebenso ein niedriger materialistischer Geisteszustand wie das andere Extrem des typischen Materialisten.

Ein authentischer (genuiner) Verzicht auf Materielles wird zumindest nicht von der Person selbst zur Schau gestellt, noch als ein Dauerthema bei Gesprächen sein. Das ist so ähnlich wie bei Vegetariern die allen erzählen müssen, dass sie Vegetarier sind, aber heimlich im Bioladen Vega Burger kaufen um nicht völlig auf den „Fleischgeschmack“ zu verzichten.

Ich kann mir vorstellen, dass die Ursache dieser Form „moderner Hype Askese“ auf einen Mangel an Liebe und Aufmerksamkeit seitens der Eltern basiert. So ähnlich wie bei Natrium muriatikum, der auch gerne auf bestimmte Genüsse verzichtet um die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu lenken. Zum Beispiel wenn an einem Sonntag Nachmittag Kuchen und Kaffee auf den Tisch gestellt wird, dann sehen sie darin die Gelegenheit um die Aufmerksamkeit völlig auf sich zu ziehen, indem sie auf den Kuchen verzichten, obwohl jeder weiß, dass sie Kuchen lieben. Die eigene Person wird hier zur Schau gestellt, aber nicht elegant und künstlerisch wie bei der Silberreihe, sondern es geht vielmehr um einen relativ verzweifelten Versuch eine Beziehung mit den anderen aufzubauen. Natrium muriaticum gehört zur Silizium Reihe und zwar doppelt, denn beide chemische Elemente, Natrium und Chlor, befinden sich in dieser dritten Reihe. Diese Verzweifelten Versuche kann man besonders bei extremeren pathologischen Zuständen beobachten, wie z.B. bei Stalkern. Aber bitte versteht mich nicht falsch, Menschen in einem Natrium muriatikum Zustand (solange dieser nicht einem fortgeschrittenem Stadium entspricht) sind loyale Menschen, die besonders sensibel sind (ähnlich Ignatia). Ich wünsche mir mehr Menschen dieser Sorte. Leider aber ist dieses System nicht imstande ein ideales Umfeld für eine Weiterentwicklung und Reifung zu bieten, damit sie nicht in diesem Zustand bis in den Erwachsenenalter verharren.

Schreibe einen Kommentar